Für jedes Bad die richtige Duschkabine

Bei der Auswahl einer neuen Duschkabine gibt es viele Einflussfaktoren zu beachten. Diese Faktoren reichen vom Wunschdesign bis zu dem was räumlich und technisch umsetzbar ist. Grundsätzlich stehen je nach der Einbausituation im Badezimmer eine Vielzahl verschiedener Duschkabinen zur Auswahl. Dabei ist die Duschkabine schon lange nicht mehr nur ein zweckmässig gestaltetes Objekt. Es wird auf Design, Grösse und Ausstattung Wert gelegt. Je nach Vorliebe wird die Duschkabine in runder Form, mit fünf Ecken oder als „walk-in“ ohne Tür zum Hingucker im Badezimmer.

Was ist eine „Walk-in“ Duschkabine?

Immer häufiger wird, vor allem in einem grossen Badezimmer im Rahmen von einem Badumbau eine sogenannte „Walk-in“ Duschkabine eingebaut. Doch was ist das eigentlich für eine Art von Duschkabine? Eine „Walk-In“ Duschkabine kommt besonders in grossen Bädern hervorragend zur Geltung. Egal ob sie frei in den Raum oder an eine Wand montiert ist, diese Duschabtrennung im Bad ohne Türen ist in jedem Fall ein echter Hingucker. Der offensichtlichste Unterschied zwischen der Walk-In Duschkabine und allen anderen Duschkabinen besteht darin, dass bei der Walk-In-Variante keine Tür vorhanden ist.Im einfachsten Fall handelt es sich um eine einfache Glasscheibe, die entweder parallel zur Wand oder im rechten Winkel zur Wand montiert wird. Es gibt aber auch Variationen, bei denen an der Glasscheibe noch weitere Elemente angebracht sind. Diese können entweder beweglich oder feststehend sein und bilden so zusammen eine L- oder U-Form. Eine weitere Besonderheit dieser besonderen Duschkabine ist der Einbau, der vom Fachbetrieb aus Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster vorgenommen wird. Walk-In bedeutet frei übersetzt eintreten, was mit einem bodengleichen oder zumindest extra flachen Einstieg assoziiert wird. Somit wird bei dieser Duschkabine im Badezimmer zumeist auf eine Duschtasse verzichtet.

Welche Arten der Duschkabine gibt es noch?

Das Fachgeschäft in Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster hat noch viele weitere Varianten der Duschkabine im Angebot. Wer eine Duschkabine für das Bad sucht, dem stehen folgende Modelle der Duschkabine zur Auswahl:

  • Duschkabine mit Eckeinstieg oder Seiteneinstieg
  • Duschkabine mit Drehtür
  • Duschkabine mit Schiebetür
  • Duschkabine speziell für Nischen im Badezimmer
  • Duschkabine als Runddusche

Badezimmer gibt es in den unterschiedlichsten Grössen und genauso verschieden sind auch die Grössen bei einer Duschkabine. Es gibt sie beim Fachbetrieb in Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster in verschiedenen Grössen wie beispielsweise 75x75cm, die klassische Grösse 90x90cm bis hin zu 120x90cm und vielen weiteren anderen Massen. Darüber hinaus gibt es die Option Duschkabinen aus Glas als Massanfertigung ganz nach Wunsch im Rahmen von einem Badumbau produzieren zu lassen.

Duschkabine und Bad verschmelzen miteinander

Moderne Duschkabinen sorgen für eine klare Duschabtrennung und lassen den Duschbereich optisch mit dem Bad verschmelzen. Eine Duschkabine ist die perfekte Lösung für das Bad, wenn man dieses vor Spritzwasser schützen will und mehr Bewegungsfreiheit bei der Körperpflege benötigt. Wer im Badezimmer in seinem Eigenheim in Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster nur über eine Badewanne verfügt, muss sich mit weniger Bewegungsfreiheit zufrieden geben. Aber die passende Duschkabine ist immer eine Frage der Grösse des Badezimmers. So braucht man beispielsweise für eine Duschkabine in U-Form viel Platz im Badezimmer. Wer kein grosses Badezimmer besitzt, sollte sich eher für Eckduschkabinen entscheiden. Wenn man trotz eines kleinen Badezimmers eine grosse Duschkabine einbauen möchte, dann sollte man Eckduschkabinen mit Schiebetürsystem bevorzugen anstatt Eckduschen mit Drehtür. Bedenken sollte man aber auch, dass die Auswahl eines Duschkabinentyps auch eine Geschmackssache ist. Egal für welches Modell der Duschkabine man sich letztendlich entscheidet, viel mehr kommt es auch die Produkteigenschaften einer Duschkabine an. In erster Linie ist hier die Stärke des Glases von entscheidender Bedeutung, wie auch der Badplaner aus Fehraltdorf zu bedenken gibt. Je stärker das Glas ist, desto stabiler ist auch die Duschkabine.