Darauf ist bei Sanitärinstallationen zu achten

Der Einbau von Sanitäreinrichtungen und Sanitärinstallationen im Badezimmer muss sorgfältig geplant werden. Schliesslich handelt es sich beim Badezimmer um den Raum, der nach dem Aufstehen als erstes und vor dem Zubettgehen als letztes betreten wird und auch immer mehr zum Aufenthaltsraum im Wohnbereich wird. Immer mehr Menschen legen beim Badumbau Wert darauf, dass aus dem Bad eine private Wellness-Oase wird. Aus diesem Grund sollte man bei der Planung von Sanitärinstallationen durch den Fachmann aus Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster einige Dinge beachten und sich bei der Planung, möglicherweise mit dem Badplaner, auch Zeit nehmen.

Platzbedarf für Sanitärinstallationen berechnen

Bei vor man mit der Planung und den Sanitärinstallationen für ein neues Bad beginnt, sollte vorher immer der Platzbedarf berechnet werden. Es ist wichtig zu wissen, welche Höhe und Tiefe der Waschtisch haben soll, wird das Bad mit Wanne und Duschkabine geplant und soll auch die Waschmaschine Platz finden. Nur so ist es möglich, die nötigen Sanitärinstallationen genau planen zu können. Wo werden Wasserleitungen gebraucht, wo müssen Abflussrohre hin, wo werden Anschlüsse benötigt. Wichtig bei der Planung ist auch, dass genau überlegt wird, wie die Sanitäreinrichtungen angebracht werden sollen. Wird beispielsweise für das WC der Spülkasten in der Wand versenkt, so ist das Verlegen der Sanitärinstallationen einfacher, weil Rohre und Leitungen nicht direkt in der Wand oder im Boden verlegen werden müssen. Der Klempner aus Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster sollte deshalb früh in die Planungen für die Sanitärinstallationen einbezogen werden.

Bei den Sanitärinstallationen auf Qualität achten

Bei der Neugestaltung eines Badezimmers sollte nicht nur auf die Qualität der Sanitäreinrichtungen, sondern auch auf die Qualität der Sanitärinstallationen geachtet werden. Gerade die Rohre und Leitungen sollen hochwertig sein, damit sie auch für viele Jahre zuverlässig ihren Dienst verrichten können. Im Nachgang Sanitärinstallationen zu reparieren oder auszubessern ist eine Aufgabe, die sehr schwierig ist und nur mit erheblichem Aufwand zu bewerkstelligen ist. Die nach den Sanitärinstallationen verwendeten Sanitäreinrichtungen sollten auch mit Bedacht ausgewählt werden. Gerade wenn ein Bad als Wellness-Oase dienen soll, sollte Wert auf ein einheitliches und harmonisches Gesamtbild gelegt werden.

Bei den Sanitärinstallationen auf Wanne und Dusche achten

Wer ausreichend Platz in seinem Bad hat, der kann Wanne und Duschkabine dort einbauen. Wen Wert auf ein barrierefreies Badezimmer gelegt wird, muss auch entsprechend die Sanitärinstallationen den Begebenheiten anpassen. Für eine ebenerdige Duschkabine müssen die Sanitärinstallationen anders geplant werden als bei einer hochstehenden Dusche mit Einstieg. Zu den besten Tipps von einem Badberater aus Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster bei einem kleinen Badezimmer gehört der Verzicht auf die Badewanne und der Einbau einer Dusche. Diese kann beispielsweise durch eine Regenduschfunktion oder eine spezielle Beleuchtung zusätzlich akzentuiert werden und dadurch ebenso wie die Wanne zu einem Ort des Wohlfühlens werden. Der Vorteil besteht darin, dass man so eine Menge Platz sparen kann. Voraussetzung ist natürlich, dass die Sanitärinstallationen entsprechend geplant worden sind.

Sanitärinstallationen sind Aufgabe eines Profis

Gerne greifen Hobbyheimwerker mal selbst zum Werkzeug um Sanitärinstallationen durchzuführen. Doch Sanitärinstallationen sind Sachen, die vom Profi aus Zürich, Fehraltorf, Volketswil, Pfäffikon ZH oder Uster erledigt werden sollten. Undichte Trinkwasserleitungen oder falsch verschraubte WCs können zu unangenehmen Überschwemmungen und Verletzungen führen. Ist zum Beispiel das Löten von Kupferleitungen erforderlich oder eine komplizierte Rohrverlegung innerhalb der Wand oder durch Decken hindurch, sollte man sich bei den Sanitärinstallationen besser auf einen Handwerker und dessen Gewährleistungspflicht verlassen. Gerade undichte Leitungen oder Rohre, die nach dem Badumbau hinter der Wand verschwinden, können grossen Schaden anrichten, der unglaubliche Ausmasse annehmen kann. Diese Arbeiten im Rahmen von Sanitärinstallationen sind deshalb Aufgabe eines Fachbetriebes. Schliesslich will ja jeder in seinem neuen Bad entspannen und sich erholen und sich nicht Sorgen machen müssen, ob auch wirklich alle Leitungen und Rohre dicht sind und nirgendwo Wasser auslaufen kann.